Der Bezirksrat ist ein wichtiges, aber leider zu wenig beachtetes Gremium. Beschwerden gegen Beschlüsse von Gemeindeversammlungen und von Gemeinderäten können dort angebracht werden. Es ist deshalb wichtig, dass dieses Gremium breit abgestützt ist und die Gesamtbevölkerung des Bezirks in ihm abgebildet ist. Auch wichtig ist, dass dem Bezirksrat Fachleute angehören die möglichst unabhängig diese Beschwerden prüfen können. Es sollte darum auch ein möglichst entpolitisiertes Klima herrschen.

Darum trifft sich die interparteiliche Konferenz (IPK) um sich vorher über mögliche Kandidatinnen und Kandidaten auszutauschen, um diese breit abzustützen. Dies war bei den Statthalter- und bei den eigentlichen Bezirksratswahlen der Fall. So unterstützten alle Parteien der IPK die neue Statthalterin der FDP Dr. Patrizia Merrotto und die beiden bisherigen BezirksrätInnen Erika Aeberlin (SVP) und Martin Byland (FDP), welche alle schon letztes Jahr in stiller Wahl gewählt worden sind. Für die beiden Ersatzbezirksratssitze wurde aber keine IPK Sitzung abgehalten und daher gibt es auch keine Wahlempfehlung der IPK.

Da aber alle Mitglieder des Bezirksrats und die Statthalterin bürgerliche VertreterInnen sind, ist es nur richtig, dass eine der Ersatzsitze an eine Mitte-Links Kandidatin geht. Die Grüne Kandidatin Bettina Ecklin deckt die noch nicht vertretene Wählerbasis, die im Bezirk Meilen bei den Kantonsratswahlen 2015 35.29% ausmachte, ab. Ebenso bringt sie langjährige juristische Erfahrung mit sich, sie kennt die Materie, bringt die nötige Flexibilität und Energie mit und hat mehrfach ihre Stärke und Integrität auf diesem Gebiet bewiesen. Dass sie eine sehr geeignete und fähige Kandidatin ist, zeigt sich daran, dass nicht nur die SP und die Grünen sie unterstützen, sondern auch die CVP, die GLP und die EVP.

Es ist an der Zeit, dass das wichtige Gremium des Bezirksrates wieder ausgeglichener wird. Bettina Ecklin’s Fachkenntnisse werden dafür sorgen, dass die nötige Balance und damit die Unabhängigkeit des Bezirksrates gestärkt werden.

Leserbrief in der ZürichseeZeitung vom 04.02.17

 

Es braucht eine Mitte-Links Stimme im Bezirksrat!