Evi Hunziker schreibt, wie schon mehrere Male zuvor, dass sich die Politik von Gott abgewendet habe. Es sind nun schon so viele von ihren Leserbriefen veröffentlicht worden, dass ich mich gezwungen sah, eine Replik auf diese zu schreiben. Ich möchte hier keine Religionskritik betreiben, sind doch alle frei zu glauben was sie möchten. Doch bei Evi Hunzikers Leserbriefe geht es nicht um Religion, es geht immer darum, dass sie offenbar eine Gesellschaft möchte, welche nicht ins letzte, sondern wenn schon, in das vor-vor-letzte Jahrhundert gehört. Mir wurde im Religionsunterricht beigebracht, dass die Kraft der Liebe der Kern des Christentums ist. Aber bei Evi Hunziker ist dabei offenbar nur heterosexuelle Liebe gemeint. Das ist nicht nur schade, sondern auch unfair gegenüber all den schwulen und lesbischen Menschen in diesem Land die schon zu lange darauf warten, sich das Ja-Wort geben zu können. Ich finde, wie jeder und jede glauben darf was sie oder er möchte, sollte auch jeder und jede die Person lieben und heiraten dürfen die sie oder er möchte. Die Ehe für alle ist längst überfällig und ich bin mir ganz sicher, dass egal wie viele Leserbriefe Evi Hunziker noch in der ZSZ veröffentlichen wird, auch das linke und das rechte Seeufer der Ehe für alle zustimmen wird, falls sie an die Urne kommt.

Leserbrief in der Zürichseezeitung vom 19.06.2019

Replik zum Leserbrief von Evi Hunziker vom 27. Juni 2019